10 Dinge, die man in Nizza machen kann (Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten)

Nizza

Flanieren Sie auf der Promenade des Anglais, ein richtiger Nizza-Klassiker

Diese berühmte Strandpromenade an der Baie des Anges am Mittelmeer wurde schon 1820 geplant und ist heute eine der beliebtesten Attraktionen von Nizza. Die Promenade des Anglais erstreckt sich vom Flughafen von Nizza bis zu den amerikanischen Kais und ist ungefähr 7 km lang. Hier ist den ganzen Tag Leben und Bewegung und in den Menschenmassen findet man sowohl Touristen als auch die Bewohner der Stadt, die flanieren, joggen, skaten, Motorroller fahren oder nur das Geschehen beobachten. Über den Cafés und Restaurants wehen Palmen, die die Promenade einfassen. Ein Besuch in Nizza ist nicht komplett ohne einen Spaziergang auf der Promenade des Anglais.

Aussicht und Schlossruinen auf dem Colline de Château

Nur wenige Minuten vom Zentrum von Nizza liegt der grüne Park hoch oben auf dem Hügel mit einer fantastischen Aussicht über Nizza und das Mittelmeer. Im Park gibt es einen Spielplatz für Kinder, große Rasenflächen mit schattenspendenden Bäumen, zwei Cafés und viele schöne Spazierwege. Hierhin kommen Sie über einen Wanderpfad oder einen kleinen Touristenzug, der von der Promenade des Anglais abfährt. Wie der Name verrät, gab es hier früher ein Schloss, das jedoch 1706 zerstört wurde, aber dessen Ruinen der Grund für den Wasserfall sind, den es hier heute gibt.

Besuchen Sie Marc Chagalls eigenes Museum

Das Marc Chagall-Museum, Musée National de Marc Chagall, wurde 1960 eigens gebaut, um den 17 Gemälden Platz zu geben, die der in Russland geborene Künstler Marc Chagall dem französischen Stadt schenkte. Der Künstler wollte Gemälde aus seiner Serie „die biblische Botschaft“ an einem Ort sammeln und trug selbst zur Gestaltung des Museum mit bei. Das Museum umfasst insgesamt 400 Werke des Künstlers und gibt einen einzigartigen Einblick in die gesammelte Produktion des Malers. Zum Museum kommen Sie mit dem Zug vom Bahnhof in Nizza oder mit der Buslinie 15 und 22 bis zur Bushaltestelle „Musée Chagall“. Das Museum hat geöffnet zwischen 10:00 und 18:00 zwischen Mai und Oktober und von 10:00 bis 17:00 zwischen November und April. Das Museum bietet Audioguides auf Französisch, Englisch, Deutsch, Russisch, Italienisch, Japanisch und Chinesisch. Hier gibt es auch einen Shop und ein Restaurant.

Europas größtes Gewächshaus: Phoenix Parc Floral de Nice

Der Phoenix Parc Floral de Nice wurde 1990 gebaut und ist mit seiner Oberfläche von 7000 Quadratmetern und 25 Metern Dachhöhe Europas größtes Gewächshaus. Hier können Sie zwischen 2500 exotischen Pflanzen von sechs unterschiedlichen tropischen Klimas umherwandern. Das Gewächshaus beherbergt die Gärten: Thai Garden, The Australian African Garden und The Louisiana Garden. Hier gibt es auch einen Wasserfall und einen künstlichen See mit farbenfrohen Lebensformen, wie Pelikane, Enten, schwarze Schwäne und Schildkröten. Der Phoenix Parc Floral liegt in der Nähe des Flughafens von Nizza

Weltraum, Geschichte und Aussicht im Observatoire de la Côte d’Azur

Das Observatorium von Nizza liegt hoch oben auf dem Berg Mont Gros mit einer fantastischen Aussicht über die Stadt. Das Observatorium wurde 1878 vom Architekt Charles Garnier gebaut und der Dom wurde von Gustave Eiffel höchstpersönlich entworfen. Das Observatorium fungiert als ein internationales Zentrum für Forschung innerhalb der unterschiedlichen Physikwissenschaften und man hat eine enge Zusammenarbeit mit der Universität. Das Observatorium ist auch geöffnet für die Öffentlichkeit und bei den Rundführungen erfahren Sie viel über die Geschichte der Astronomie und des Observatoriums. Es fahren Busse hierhin, aber Sie können auch hierhin spazieren, mit dem Auto oder dem Zug fahren oder zu Fuß kommen. Das Observatorium ist seit 1994 Denkmalgeschützt.

Spazieren Sie durch die kurvenreichen Gässchen in der Altstadt (Vieux Nice) und erleben Sie den bunten Markt Cours Saleya

Vieux Nice sieht seit ungefähr dem 18. Jahrhundert genauso aus. Hier liegen pittoreske pastellfarbene Häuser entlang der kurvenreichen, schmalen Straßen, aber heute ist der Stadtteil voller Restaurants, Geschäften und Bars. Der Mittelpunkt der Altstadt ist der riesige Cours Saleya, Nizzas bekannter bunter Blumen- und Lebensmittelmarkt, dort gehen große Scharen der Bewohner von Nizza hin, um einzukaufen, aber genauso sehr, um den letzten Tratsch zu erfahren. Montags gibt es einen Flohmarkt und auf dem Place St.-François findet der Fischmarkt statt.

Machen Sie einen Ausflug zur Parfumstadt Grasse

Europas Parfümhauptstadt ist das kleine südprovenzalische Städtchen Grasse, das auf einem perfekten Tagesausflugabstand liegt. Hierhin kommen Sie mit dem Bus, Zug oder dem Auto von Nizza. In Grasse wird seit dem 18. Jahrhundert Parfüm hergestellt und die schöne Umgebung rundum die Stadt wird dominiert von einem wohlduftenden Frucht- und Blumenanbau, der die Parfümindustrie des Städtchens mit Rohstoffen versorgt. Grasses Parfümhaus bietet gratis Rundführungen an, bei denen Sie mehr darüber erfahren, wie die Parfümherstellung vonstatten geht, aber auch wie man sein eigenes Parfüm zusammenstellt. Das einzige Parfümmuseum der Welt, The International Perfume Museum, liegt natürlich auch hier. Grasse ist eine gemütliche Kleinstadt mit kopfsteingepflasterten Straßen und sie bietet ein großes Angebot an netten Cafés, Restaurants und Märkten.

Besuchen Sie das Herz von Nizza: Place Masséna

Der Place Masséna ist der größte und wichtigste Markt von Nizza, genau so gut von Touristen wie auch von den Bewohnern Nizzas besucht. Der schöne, bunte Markt ist umgeben von rotangestrichenen Gebäuden mit weißen Fensterläden und in einer Ecke gibt es einen Brunnen mit einer sieben Meter hohen Apollostatue. Der Place Masséna ist der zentrale Punkt in Nizza, der Markt ist der Knotenpunkt für die wichtigsten Boulevards der Stadt und liegt nur einen Katzensprung entfernt von der Promenade des Anglais, zwischen dem neuen und alten Teil der Stadt. Auf dem Place Masséna können Sie shoppen oder einige der zahlreichen Cafés oder Restaurants besuchen, die rundum den Markt liegen und selbstverständlich auch das Geschehen beobachten. Der Markt ist sowohl tagsüber als auch abends gut besucht, wenn der Markt in verschiedenen Farben beleuchtet wird.

Ein bisschen Russland in Nizza

Ein klein wenig Russland in Nizza, ja, so wird für gewöhnlich die russisch-orthodoxe Kathedrale Saint-Nicolas de Nice auf der Avenue Nicolas II beschrieben. Die Kathedrale wurde 1912 eingeweiht und ist ein schöner stimmungsvoller Gebetsraum mit Figuren, Kerzen, Goldkuppeln und heiligen Symbolen. Es gibt seit dem 19. Jahrhundert Russen in Nizza und in der neurenovierten russisch-orthodoxen Kathedrale werden noch immer Gottesdienste für die lokale russische Gemeinde abgehalten, aber die Kirche ist auch offen für die Öffentlichkeit.

Die hippe Rue Bonaparte

Die Fußgängerstraße Rue Bonaparte liegt zwischen Garibaldi und dem Hafen von Nizza in den allertrendigsten Teilen von Nizza. Hier können Sie zwischen den jungen Hipstern der Stadt flanieren, im Café, in der Bar oder im Restaurant sitzen, Biolebensmittel einkaufen, Vintagesachen machen oder einige der Buchhändler der Straße erkunden. Die Rue Bonaparte liegt in einer gay-freundlichen Umgebung, die für gewöhnlich auch „Mini Marais“ genannt wird, nach dem berühmten Viertel in Paris. Dreimal im Jahr findet ein Pridefestival auf der Straße statt.

Reisetipps

Andere Reisetipps

20 Reise-Gadgets 20 Reise-Gadgets, die auf Ihrer nächsten Reise sehr nützlich sein können
Hotel 14 (geheime) Tricks für bessere und billigere Hotelaufenthalte
Billiger reisen Billiger reisen – 4 Tipps für die Suche nach Reiserabatten

Aktuelle Angebote und Gutscheincodes: