10 Kapverden Urlaub Tipps - Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Kapverden

Santiago

Praia, die Hauptstadt der Insel gehört seit einigen Jahren zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Insel beeindruckt Touristen immer wieder aufs neue mit ihren imposanten Gebirgszügen, grün bemoste Felsnadeln, eine mit Vulkankegeln bestückte Hochebene, tiefe Erosionsschluchten, fruchtbare Täler, Bananen- und Kokospalmenplantagen, Oasen, aride zerklüftete Steilküste, ausgedehnte Bergwälder, feine Sandstrände und alte Traditionen. Nicht zu vergessen die Landestypische Livemusik. Mit 991 Quadratkilometern ist Santiago die größte Insel der Kapverden. Zu empfehlen ist ein Besuch der alten Hauptstadt, Cidade Velha und Wanderungen durch das Landesinnere, zum Beispiel durch den Naturpark Serra Malagueta. Auch die Stadt Assomada ist mit ihren Märkten einen Besuch wert.

Sal

Sal gehört zu einer der Badeinseln der kapverdischen Inselgruppe, hier kommen Sonnenanbeter auf ihre Kosten und alle, die sich im Urlaub mit Vorliebe ins erfrischende Nass stürzen: Die kilometerlangen Sandstrände sind einfach Traumhaft, das Wasser ist kristallklar und angenehm warm und es weht eine beständige Brise. Außerdem kann die Insel mit 330 Sonnentagen im Jahr aufwarten. Alles in allem ideale Voraussetzungen für Surfer, Kiteboarder, Hochseefischer, Taucher und andere Wassersportarten. Das touristische Zentrum der Insel ist die Stadt Santa Maria aber auch die ehemaligen Salinen, in denen bis heute noch Salz gewonnen werden, sollte man sich einmal ansehen. Santa Maria hat ein pulsierendes Nachtleben, die Bars sind gut gefüllt, die Restaurants knapp besetzt und die Straßen bis in die späte Nacht reich bevölkert.

Boavista

Auch Boavista hat als drittgrößte Insel der Kapverden einige Traumstrände zu bieten, sehr beeindruckend sind allerdings auch die Wanderdünen im Zentrum der Insel. Vor der Küste dieser sanken hunderte von Schiffen, sodass dort ein kleines Unterwassermuseum entstanden ist, dass sich auf Grund der starken Strömungen jedoch nur schwer erkunden lässt. Im Großen und Ganzen gleicht die Insel einem einzigen Sandstrand und ist dementsprechend beliebt bei Badetouristen. Manch anderer würde vielleicht behaupten die Insellandschaft sei karg und unwirtlich, doch den Badespaß kann dieser Umstand nicht vermindern.

Maio

Nur etwa 7 Minuten Flug ist Maio von Santiago entfernt und lädt mit seinen hellen, schier endlosen Sandstränden zu einem paradiesischen Urlaub ein. Doch noch ist die Insel vom Massentourismus verschont geblieben, das Leben ist hier weitaus entspannter: Nur etwa 4000 Einheimische bevölkern die 269 Quadratkilometer große Insel. Die Insel steht unter der Gefahr einer Verwüstung, der mit aufwendigen Aufforstungsprogrammen entgegengewirkt wird. Der so entstandene Wald aus Akazien im Inselkern unterscheidet Maio von den anderen beiden Wüsteninseln Sal und Boa Vista. Genau die richtige Insel für all diejenigen, die ihren Urlaube ganz in Ruhe, abgeschieden von den Touristenmassen genießen wollen und sich mit dem Wesentlichen begnügen können.

Santo Antão

Santo Antão ist die bekannteste Wanderinsel der Kapverden. Die bergige Landschaft bietet eine Fülle von verschiedenen Trekking- und Wandertouren, die meisten von ihnen überwinden jedoch in einem ständigen Auf und Ab viele Höhenmeter. Die imposante Bergwelt des ländlichen Santo Antão ist vor allem für eigenständige Wanderungen auf alten Maultierpfaden im Mittel- und Hochgebirge geeignet. Oft sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gefordert. Dennoch wird für jeden Wanderbegeisterten das Richtige dabei sein: Das Angebot reicht von einer anspruchsvollen, 7 tägigen Trekkingtour hinab des Covakraters bis hin zu kurzen Touren von knapp drei Tagen. Selbstverständlich können überall Wanderführer angeheuert werden. Des Weiteren kann man hier einen Probetauchgang mit einer der ortsansässigen Tauchschulen machen, oder gar einen kompletten Tauchkurs absolvieren. Ein einzigartiges Erlebnis, das man nicht so schnell wieder vergessen wird – Tauchen ist eine der bezauberndsten Sportarten, die es gibt, man lässt sich von der Unterwasserwelt einfach nur hinreißen.

São Nicolau

Die Strände der 349 Quadratkilometer großen Insel sind mit Mineralien und anderen Spurenelementen durchsetzt, denen man nachsagt, sie hätten eine heilende Wirkung. Mittlerweile sind diese Strände beinahe zu Pilgerorten verkommen. Ansonsten bietet die Flora und Fauna der zerklüfteten bergischen Landschaft eine atemberaubende Kulisse für Wanderungen. Touristisch ist die Insel so gut wie gar nicht erschlossen, die Einheimischen leben eher von Fischfang und der Landwirtschaft. Idealvoraussetzungen also für Individualtouristen.

Fogo

Der Vulkan der Insel Fogo, der Pico, wurde nach einem Ausbruch 1715 zur höchsten Erhebung des gesamten kapverdischen Archipels. Er misst nun 2829 Meter Höhe über dem Meeresspielgel. Fogo ist die 4. größte und zugleich wärmste Insel des Archipels. Sie ist fast kreisrund, hat einen Durchmesser von 25 Kilometern und hat eine Fläche von 476 Quadratkilometern. Die Insel eignet sich hervorragend für ausgedehnte Wanderungen und für Fans der Hochseefischerei. Der letzte größere Ausbruch des Vulkans war 2014, Lavamassen zerstörten die Orte Portela und Bangeira zu großen Teilen. Geführte Wandertouren auf den Vulkan sind besonders zu empfehlen.

São Felipe

São Felipe ist die Inselhauptstadt Fogos, sie gilt als die zweitälteste Ansiedlung im Archipel. In der historischen Altstadt sind viele der Sobrados, die repräsentativen Stadthäuser, in bemerkenswert gutem Zustand erhalten geblieben. Zunehmend liebevoll und fachmännisch renoviert geben sie einen guten Einblick in die vergangene koloniale Herrschaftlichkeit. Der Stadtteil um die Kirche und das Rathaus war früher nur den weißen Grundbesitzern vorbehalten. Eine gute Gelegenheit den Photoaparat zu zücken und gemütlich durch die Gassen zu schlendern.

São Vicente

Die Hafenstadt Mindelo im Norden der Insel São Vicente weist Kolonialarchitektur wie den Palácio do Povo aus dem 20. Jahrhundert auf und ist ein beliebtes kulturelles Zentrum für traditionelle Musik. Im Parque Natural Monte Verde im Landesinneren führen Wanderwege zum Gipfel des Vulkans. Zu den Stränden der Insel gehören der Praia da Laginha in Mindelo, die seichte Lagune von Baía das Gatas und São Pedro mit starkem Wind und hoher Brandung.

Mindelo

Mindelo ist die Hauptstadt der Insel São Vicente und ist mit 76.107 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Kapverdischen Inseln. Der Hafen, der ab 1850 eine wichtige Versorgungsstation auf den Transatlantikrouten war, dient heute als Anlegepunkt für viele namenhafte Kreuzfahrtschiffe. Bekannt ist Mindelo für seinen farbenprächtigen Karneval, der an den brasilianischen Karneval erinnert – ein Spektakel, dass man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten, wenn man zur richtigen Zeit vor Ort ist. Mindelo gilt manchen als die kulturelle Hauptstadt von Kap Verde.

Reisetipps

Andere Reisetipps

20 Reise-Gadgets 20 Reise-Gadgets, die auf Ihrer nächsten Reise sehr nützlich sein können
Hotel 14 (geheime) Tricks für bessere und billigere Hotelaufenthalte
Billiger reisen Billiger reisen – 4 Tipps für die Suche nach Reiserabatten

Aktuelle Angebote und Gutscheincodes: