8 Dinge, die man in Edinburgh machen kann (Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten)

Edinburgh

Besuchen Sie das Café, in dem Harry Potter geboren wurde

Für diejenigen, die es nicht wissen: Die Erzählung von J.K. Rowling über den jungen Zauberer Harry Potter ist in Edinburgh entstanden. Es war im Café The Elephant House, in dem die Schriftstellerin saß, als sie begann ihre weltbekannten Bücher über Harry Potter zu schreiben. Noch heute gibt es das Café und es hat den Slogan „Birthplace of Harry Potter“ im Fenster. Wenn Sie in Edinburgh sind, sollten Sie die Gelegenheit nicht verpassen, sich in The Elephant House zu setzen und sich etwas zu essen und zu trinken zu bestellen oder zumindest einfach mal hineinzugucken, um zu sehen, in welcher Umgebung J.K. Rowling den größten Teil ihrer fantastischen Werke erschuf.

Sehen Sie sich den historischen Union Canal an

Einen der ruhigeren und besinnlicheren Teile von Edinburgh finden Sie entlang des Union Canals. Der Union Canal ist ein historischer Kanal, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts gebaut wurde und sich zwischen Falkirk und Edinburgh erstreckt. Der Grund, warum der Kanal gebaut wurde, war, um Mineralien, vor allem Kohle zur Hauptstadt transportieren zu können. Als die Eisenbahn Mitte des 19. Jahrhunderts kam, sank die Bedeutung des Kanals und dies führte letztendlich dazu, dass die Warentransporte aufhörten. Wenn Sie den Union Canal besuchen, finden Sie eine Vielzahl netter Wander- und Radwege entlang des Kanals, die bis nach Falkirk führen. Sollten Sie sich entscheiden, den ganzen Weg nach Falkirk mit dem Rad zu fahren, erhalten Sie eine fantastische Gelegenheit, die schottische Provinz und ihre schöne Umwelt zu sehen. Es ist sogar möglich, verschiedene Bootstouren zu machen, mit der Möglichkeit, eine Tasse Nachmittagskaffee auf dem Deck zu trinken, während Sie gleichzeitig ein wenig entspannendes Sightseeing vom Wasser aus betreiben.

Besuchen Sie das Museum of Scotland

Wenn Sie ein Gesamtbild des Landes Schottland erhalten wollen, dann sollten Sie wirklich zusehen, das Museum of Scotland zu besuchen. Insgesamt gibt es 2000 Jahre der Landesgeschichte von den ersten Fossilen an bis hin zur heutigen Populärkultur. Hier gibt es verschiedene Designgegenstände, historische Erzählungen, Kunst, Wissenschaft und vieles mehr über die schottische Geschichte. Unabhängig vom Alter gibt es viel zu sehen und zu tun; und es gibt sogar mehrere Aktivitäten für die ganz Kleinen. Rechnen Sie damit, dass Sie von 2 Stunden bis hin zu einem halben Tag brauchen, um an allem, was das Museum zu bieten hat, teilnehmen zu können. Der Eintritt ist gratis.

Machen Sie einen Ausflug zu Portobello Beach

Edinburgh ist eine sehr schöne Küstenstadt und es gibt mehrere nette Orte zu besuchen, die entlang der schottischen Küste liegen. Einer dieser Orte ist Porobello Beach, der ein schöner Strand ist, der nur 8 km von Edinburghs Zentrum entfernt liegt. Die Umgebung des Strandes in Kombination mit der Promenade, die es gibt, macht Portobello Beach zu einem ausgezeichneten Ort für einen Besuch, wenn Sie sich entspannen und den eher pulsierenden Vierteln von Edinburgh entfliehen wollen. Wenn das Wetter etwas wärmer ist, gibt es die Möglichkeit, zu baden oder nur seine Füße im flachen Wasser am Strand abzukühlen. Im Herbst und Winter könnte es besser passen, etwas später am Tag hierhin zu kommen, um einen schönen Sonnenuntergang zu sehen oder vielleicht sogar zu Abend essen zu gehen in einem der Restaurants, die es in der Umgebung gibt. Portobello ist tatsächlich nicht nur ein Strand, sondern auch ein ganzer Vorort von Edinburgh und es gibt daher noch andere Dinge zu sehen, als nur den Strand selbst. Buslinie 26 aus Edinburgh fährt regelmäßig nach Portobello.

Flanieren Sie durch den Royal Botanic Garden

Ein weiterer Ort zu dem Sie gehen sollten, um ein wenig Entspannung von den eher intensiven Straßen der Großstadt zu finden, ist der Royal Botanic Garden. Dieser botanische Garten ist wie Edinburghs eigene kleine Oase mit vielen Pflanzen und Blumen (insgesamt über 13 000 verschiedene Pflanzenarten), gemütlichen kleinen Spazierwegen und schönen Teichen und Wasserläufen. Unabhängig davon, ob Sie sich für Pflanzenarten und die Botanik interessieren oder nur einen Ortswechsel wollen, der Royal Botanic Garden ist ein sehr netter Platz, den Sie vor allem in den wärmeren Monaten des Jahres besuchen sollten.

Erkunden Sie die Altstadt

Genauso wie die meisten europäischen Großstädte hat Edinburgh einen älteren Stadtteil, der bewahrt wurde und wo die Architektur sich nicht in größerem Umfang während der Jahrhunderte verändert hat. Die Altstadt von Edinburgh ist unglaublich schön und gut erhalten und unter früheren Besuchern und Touristen ist dies einer der Sehenswürdigkeiten, die sehr hoch eingestuft werden. In der Altstadt wird sich sowohl der Architektur interessierte Besucher, als auch derjenige, der nur in einer gemütlichen Atmosphäre spazieren will, außerordentlich wohlfühlen. Es gibt hier unter anderem viele nette Geschäfte, Restaurants, Pubs und kleine Gässchen zu erkunden. In der Altstadt finden Sie sogar einige der wichtigsten Museen der Stadt und das erstaunliche Schloss Edinburgh Castle.

Genießen Sie eine fantastische Aussicht von Arthur’s Seat

Arthur’s Seat ist der höchste Gipfel eines Berghügels, tatsächlich ein erloschener Vulkan, der genau östlich von Edinburghs Stadtkern im königlichen Park Holyrood Park liegt. Oben von Arthur’s Seat bekommen Sie eine fantastische Aussicht über ganz Edinburgh und die schottische Landschaft, die sich rundum die Stadt ausbreitet. Es ist möglich, in alle Himmelsrichtungen über Schottland hinauszublicken und wenn Sie den Blick beispielsweise nach Osten wenden, dann können Sie über das Meer sehen. Um auf den Gipfel zu gelangen, müssen Sie aus eigener Kraft nach oben wandern, aber mit einer fantastischen 360-Grad-Aussicht, die auf Sie wartet; die Mühe ist es sicher wert. Wenn es warm ist und dürr im Gras, dann gibt es keine größeren Probleme den Berg in der gewöhnlichen „Touristen-Kleidung“ zu besteigen. Wenn es dahingegen regnerisch ist, wäre es gut, kräftiges Schuhwerk zu tragen.

Gehen Sie an Bord der Royal Yacht Britannia

Die Royal Yacht Britannia oder HMY Britannia ist ein großes ehemalig königliches Schiff, das zwischen 1954 und 1957 Königin Elizabeth II. gehörte. Die Royal Yacht Britannia wurde in diesen Jahren fleißig von der königlichen Familie gebraucht und unter anderem hatten Prinzessin Diana und Prinz Charles ihre Flitterwochen an Bord dieses Schiffes. Insgesamt hat die Royal Yacht die königliche Familie zu über 600 Häfen und 135 Ländern gebracht. Heute liegt das Schiff vertäut in Edinburghs Hafen und ist heutzutage ein Museum, das jeder Beliebige besuchen kann. Als Besucher auf dem Schiff haben Sie die Möglichkeit, alles zu sehen, beginnend damit, wie die Besatzung wohnte, bis hin dazu, wie es ist, sich auf dem luxuriösen „Royal Deck Tea Room“ der königlichen Familie aufzuhalten. An Bord zu gehen, kostet circa 15 Pound für Erwachsene und circa 8 Pound für Kinder. Um in aller Ruhe alles sehen und entdecken zu können, was es auf der Royal Yacht Britannia gibt, sollten Sie mit ein paar Stunden an Bord rechnen.

Haben Ihnen unsere Tipps zu Edinburgh gut gefallen? Teilen Sie in diesem Fall gerne diesen Artikel auf Facebook oder Google+ :)

Reisetipps

Andere Reisetipps

20 Reise-Gadgets 20 Reise-Gadgets, die auf Ihrer nächsten Reise sehr nützlich sein können
Hotel 14 (geheime) Tricks für bessere und billigere Hotelaufenthalte
Billiger reisen Billiger reisen – 4 Tipps für die Suche nach Reiserabatten

Aktuelle Angebote und Gutscheincodes: