17 Dinge, die man in Budapest machen kann (Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten)

Budapest

Einen der ältesten und besten Tierparks Europas im Budapester Zoo sehen

Der Budapester Zoo ist ein Teil mehrerer verschiedenen Projekte zur Erhaltung der Tierwelt. Sie arbeiten mit verschiedenen nationalen und internationalen Organisationen und Tierparks zusammen, darunter des WWF. Hier gibt es viel zu sehen und es ist ein schöner Park für die ganze Familie. Dies ist einer der ältesten Zoos der Welt, der in den 1820er Jahren begann. In den letzten Jahren haben Sie die alten Gebäude renoviert und arbeiten nun an einer Erweiterung des Parks. Auf seinen 11 Hektar umfasst der Zoo Tierarten aus den meisten Teilen der Welt. Australien, Amerika, Afrikas Savannen und vieles mehr sind hier vertreten. Sie haben 155 verschiedene Vogelarten, 118 Säugetiere, 119 verschiedene Reptilien - um nur einige zu nennen. Jeden Tag gibt es verschiedene Programme, bei denen die Besucher den Tieren etwas näherkommen können. Budapest Zoo ist eine ausgezeichnete Alternative für diejenigen, die einen gepflegten und klassischen Tierpark sehen wollen.

Baden in den heißen Quellen von Budapest (Thermen)

Thermen sind ein Muss bei einem Besuch in Budapest, es gibt hier eine große Auswahl. Es gibt 118 verschiedene Quellen und die Stadt wird gewöhnlich „City of Spas" genannt. Heißes Wasser sprudelt hervor, so dass Sie, auch wenn es kalt ist, schwimmen können. Heute gibt es 15 öffentliche Thermen oder Bäder, sowie die, die in Privathotels gefunden werden. Einige Bäder haben Programme wie das Rudas-Bad. Dieses wurde im 16. Jahrhundert erbaut und hat heute besondere Abendveranstaltungen mit Musik und Lichteffekten. Dann gibt es das Palatinus-Bad, das Pools für die Kinder mit Spezialeffekten hat. Viele der Bäder werden genutzt, um sich zu entspannen und das Heilwasser zu nutzen. Sie liegen in wunderschönen Parkumgebungen und sind sehr einladend. Die Budapester Bäder sind sehr beliebt bei den Einheimischen und sind eine wunderbare Möglichkeit für Besucher sich zu entspannen, während sie die lokale Kultur auf einzigartige Weise erleben.

Die Aussicht von dem Burgpalast und dem Burgviertel sehen

Der Burgpalast und der Burgviertel sind sehr schön gelegen und es gibt viel zu sehen in der Gegend. Der erste Palast wurde hier im 13. Jahrhundert erbaut, wurde jedoch später zerstört. Dreimal wurde der Palast aufgebaut, und im Mittelalter war dies wahrscheinlich einer der größten gotischen Paläste in Europa. Rund um den Palast kann man heute mehrere interessante Statuen und Denkmäler sehen. Unter anderem der Matthiasbrunnen, eine riesige Statue von Prinz Eugen und eine Statue des mythologischen Vogels Turul. Im Palast befinden sich verschiedene Museen. Etwas, das hier auch ganz erstaunlich ist, ist die Aussicht. Der Burgviertel liegt auf dem Burgberg, so dass Sie über die Donau und die ganze Stadt blicken können. Am Abend ist der Palast beleuchtet und gibt eine ganz besondere Atmosphäre.

Zu Ungarischer Weinprobe gehen

Ungarn ist als einer der führenden Weinproduzenten Europas bekannt und eine Weinprobe ist etwas, das man bei einem Besuch in Budapest nicht verpassen sollte. Es gibt mehrere Alternativen für diejenigen, die ungarische Weine probieren möchten. Am einfachsten ist es in Budapest zu bleiben, wo es eine Reihe von Weinkellern und Restaurants gibt, die Weinproben anbieten, die man an einem Abend schaffen kann. Aber es gibt auch Weinbezirke ein bisschen außerhalb der Stadt, die Sie besuchen können. Hier finden Sie Fahrradtouren mit deutschsprachigem Führer, wo Sie vom Weingut zu Weingut fahren und die verschiedenen Weine probieren. Oder Sie können einen privaten Besuch bei einem Winzer buchen und sehen, wie alles funktioniert. Oft gibt es ein mehrgängiges Mittagessen, wo Sie auch die Weine genießen können. Der Preis kann variieren, je nachdem, wie viele verschiedene Weine Sie probieren dürfen und wie viele verschiedene Weingüter Sie besuchen.

Eine Bootsfahrt auf der mächtigen Donau machen

Eine Bootsfahrt auf der Donau ist eine großartige Möglichkeit, die Stadt zu sehen. Die Donau ist der längste Fluss Europas und teilt die Stadt in zwei Teile - Buda und Pest. Daher spielt er auch eine zentrale Rolle im Stadtleben und in der Geschichte von Budapest und ist etwas, was Sie einfach nicht verpassen sollten. Man kann tagsüber eine Bootsfahrt machen, es ist ein schöner Ausflug. Am Abend wird es noch schöner mit all den beleuchteten Gebäuden und Straßen. Während einer einstündigen Bootsfahrt können Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie das Parlament und das Schloss besichtigen. Die Bootsfahrten fahren stündlich ab, jedoch nicht während der Wintermonate, wenn der Fluss oft eisbedeckt ist.

Höhlen besuchen

Höhlen zu erkunden, ist vielleicht nicht etwas, was die meisten Menschen mit der ungarischen Hauptstadt verbinden, aber Tatsache ist, dass Budapest voll von ihnen ist. Dank der heißen Quellen ist der Kalksteinberg, auf dem die Stadt gebaut ist, ausgehöhlt und es wird gesagt, dass es in Budapest über 200 Höhlen gibt, es wird geschätzt, dass das Höhlensystem 120 Kilometer lang ist. Diese Höhlen wurden auch für die UNESCO-Welterbeliste empfohlen. Zwei von ihnen sind für Besucher geöffnet. Eine davon ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet, und es ist eine 35-minütige Fahrt. Die andere ist viel länger und befindet sich im Duna-Ipoly Nationalpark. Hier können Sie entweder einen 45-minütigen Spaziergang entlang des angelegten und beleuchteten Fußgängerweges machen. Oder Sie können für ein paar Stunden in den natürlichen Höhlen kriechen und klettern. Die gesamte Ausrüstung ist in der Führung enthalten.

Die majestätische St.-Stephans-Basilika sehen

Die St.-Stephans-Basilika (Szent István Bazilika) liegt ziemlich zentral in der Stadt, nur 10 Gehminuten vom Zentrum entfernt. Sie ist wirklich groß und majestätisch und das Innere ist mindestens genauso beeindruckend. Es kostet nichts, die Kirche zu besuchen, aber wenn man im Turm hochgehen möchte, zahlt man einen kleinen Betrag. Aber es lohnt sich angesichts der Aussicht, die man dort oben hat. In einer Seitenkapelle kann man die mumifizierte Hand von Sankt Stefan sehen. Es ist es ziemlich dunkel da drin und man muss Geld zahlen, damit die Hand beleuchtet wird. Die Kirche wurde kürzlich renoviert und ist sehr schön, voller Kunstwerke und Statuen. Es werden regelmäßig Konzerte in der Kirche veranstaltet und wenn Sie eines davon besuchen können, ist es ein ganz besonderes Erlebnis.

Von der Fischerbastei auf die Donau ausblicken

Die Fischerbastei (Halaszbastya auf Ungarisch) ist ein sehr berühmtes Gebäude in Budapest, etwas, das man absolut nicht verpassen sollte. Es befindet sich in der Nähe des Burgpalasts und von hier hat man einen atemberaubenden Blick auf den Fluss und die verschiedenen Stadtteile von Budapest. Dieses große Gebäude wurde in den Jahren 1895-1902 erbaut. Obwohl es im Zweiten Weltkriegs beschädigt wurde, wurde es später restauriert und ist heute sehr schön. Groß und Weiß beobachtet es, was in der Stadt geschieht. Es gibt auch ein nettes Restaurant, wo man sitzen und die Aussicht bei einem Kaffee genießen kann. Um nach oben zu kommen, wo die Aussicht noch besser ist, muss man jedoch Eintritt bezahlen.

Das Leben als Sehbehinderter bei Invisible Exhibition ausprobieren

Invisible Exhibition (Lathatatlan Kiallitas) ist eine großartige Ausstellung, bei der Sie ausprobieren können, was es bedeutet, blind zu sein. Sie werden von blinden oder sehbehinderten Menschen geführt und können den Alltag durch sie erleben. Sie dürfen in völliger Dunkelheit tappen, genau wie sie, und andere Sinne benutzen. Hier können Sie etwas so Einfaches erleben wie für eine Tasse Kaffee bezahlen - nicht so leicht, wenn man nichts sieht. Es ist möglich ein Invisible Dinner zu buchen, wo Sie essen und trinken, ohne etwas zu sehen. Stattdessen werden Sie ermutigt, mit Ihren anderen Sinnen zu schauen und Düfte zu fühlen und Dinge anzufassen, wie Sie sich vorher vielleicht nie vorgestellt hätten. Dies ist eine spannende Erfahrung, die für jeden, der eine Sehbehinderte Person in seinem Bekanntenkreis hat, von besonderem Interesse sein kann.

Eine pompöse Oper im Opernhaus anschauen

Das Opernhaus in Budapest (Magyar Allami Operahaz) ist sehr schön und alt. Es wurde 1884 eröffnet und man stellte die besten Handwerker für Marmor und Fresken ein. Das Ergebnis ist beeindruckend und heute noch ist man erstaunt, wie schön dieses hufeisenförmige Gebäude ist. Vor dem Gebäude findet man eine Statue von Ferenc Erkel, der erste Musikdirektor und Komponist der ungarischen Nationalhymne, zusammen mit einer Statue von Franz Liszt. Es ist jeden Nachmittag möglich, eine Führung zu machen, um das Opernhaus zu sehen, wenn Sie Bilder machen wollen, kostet es extra. 1200 Leute können in der Halle Platz nehmen und die Akustik ist fantastisch. Wenn Sie während Ihres Besuchs Zeit und Gelegenheit haben, ein Konzert oder eine Oper zu besuchen, sollten Sie unbedingt das Opernhaus besuchen.

Europas dunkelste Zeit im Holocaust Memorial Center erkunden

Das Holocaust Memorial Center ist einem wichtigen Teil der Geschichte von Budapest und Ungarn gewidmet. Es liegt etwas außerhalb des Zentrums, so dass es sich hier um eine Busfahrt oder einen längeren Spaziergang handelt. Die Ausstellung selbst ist in Übereinstimmung mit der Botschaft organisiert, und ein Besuch des Museums ist dunkel und ein bisschen gruselig. Man kann Stiefeltritte und Weinen hören, es ist sehr berührend und kann als schwierig empfunden werden. Aber die meisten, die hierherkommen finden, dass es das wert ist. Dies ist ein Teil der Geschichte Ungarns und der Welt, die man nicht vergessen sollte. Neben dem Museum gibt es auch eine Synagoge, die die Interessen des jüdischen Erbes Budapests vertritt. Hier wird viel in interaktive Ausstellungen investiert, sowohl dauerhafte als auch temporäre, um zu unterrichten und zu informieren. Es gibt auch einen Buchladen und ein Café.

Alles über Züge im Miniversum erfahren

Miniversum ist ein wunderbarer Ort für Zugbegeisterte jeden Alters. Es ist eine Miniatur des Schienennetzes in mehreren mitteleuropäischen Ländern. Ungarn, Deutschland und Österreich sind durch das Modell abgedeckt. Die Züge sind Kopien der tatsächlichen Züge, die auf lokalen Spuren fahren, selbst der Ausruf der Lautsprecher ist authentisch. Man kann verschiedene Städte und berühmte Landmarken in diesen Ländern sehen und alles ist sehr naturgetreu. Es gibt auch eine Abteilung für die Kinder, wo sie ihre eigene Modelleisenbahn bauen und fahren können. Sehr freundliches und hilfsbereites Personal macht den Besuch angenehm für die ganze Familie. Es kann sich lohnen, Preise und Parkplätze online für diejenigen zu buchen, die ein bisschen Geld sparen wollen.

Eines der führenden Kunstmuseen Europas in der Ungarischen Nationalgalerie besuchen

In einem klassisch inspirierten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert im Zentrum von Budapest finden Sie ein Kunstmuseum, das Sie nicht verpassen sollten, wenn Sie in der Stadt sind. In diesem großen Museum gibt es 6 Abteilungen mit allem, von altägyptischen Kunstwerken bis zu einer Galerie für moderne Kunst. Die Räumlichkeiten sind sehr prachtvoll und erlauben es den Kunstwerken, voll zur Geltung zu kommen. Der Schwerpunkt liegt auf Kunst aus Ungarn, Italien, Spanien und den Niederlanden. Hier finden Sie alles, was Sie von einem modernen Museum erwarten mit Führungen, Audioguides, Souvenirläden und Café. Der Kunstliebhaber kann hier einen ganzen Tag verbringen und für denjenigen, der noch Zeit hat, gibt es auch ein kleineres separates Museum für moderne Kunst nebenan.

Alles über die Geschichte Ungarns im Ungarischen Nationalmuseum erfahren

Schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts hat man viele der ungarischen nationalen Kulturgüter im Ungarischen Nationalmuseum besichtigen können. Das Museum ist von einem Park mit Statuen von mehreren berühmten Ungarn umgeben, darunter des Nationaldichters János Arany. Im Inneren des Museums finden Sie eine große Sammlung von Gegenständen aus der ungarischen Geschichte. Die Ausstellung erstreckt sich von der Steinzeit bis zur Neuzeit, und Sie können mehrere berühmte Gegenstände finden, zum Beispiel finden Sie die Krone von Stefan I. (975-1038) und das Klavier von Beethoven, das später in den Besitz des ungarischen Komponisten Franz Liszt kam. Jeder, der auch nur das geringste Interesse an Geschichte hat, sollte mindestens einen halben Tag der Erkundung des Nationalmuseums widmen, denn Ungarn ist ein Land, das eine wichtige Rolle in der Geschichte Europas gespielt hat.

Entlang der Donau Spazierengehen

Der größte Fluss Europas, der die Stadt in zwei Teile teilt, ist eines der berühmtesten Wahrzeichen Budapests. Der Fluss heißt auf Ungarisch "Duna" und in Budapest ist er an seinen Stellen bis zu 640 Meter breit. Es gibt mehrere schöne Spazierwege entlang des Flusses und diese kann man ganzjährig genießen. In der Nähe des ungarischen Parlamentsgebäudes befindet sich ein erstaunliches Denkmal, das aus 60 Paar Eisenschuhen entlang des Flusses besteht. Dieses Denkmal erinnert an die Juden, die hier während des Zweiten Weltkriegs hingerichtet wurden. Wenn die Jahreszeit stimmt, können Sie in einem Terrassencafé mit Blick auf den Fluss Platz nehmen und eine Mahlzeit oder ein Glas ungarischen Wein genießen.

Das Parlamentsgebäude Ungarns sehen

Das ungarische Parlament befindet sich in einem großen und schönen Gebäude aus dem Jahr 1886. Das Gebäude wurde anlässlich des 1000-jährigen Jubiläum Ungarns errichtet und ist das drittgrößte Parlamentsgebäude der Welt. Für denjenigen, der die Korridore der Macht von innen sehen will, gibt es 45-minütige Führungen, wo man die wichtigsten der fast 700 verschiedenen Räume und Hallen des Gebäudes sehen kann, einschließlich der massiven und schönen Eingangshalle. Sie erhalten auch die Chance, die ungarischen Kronjuwelen zu sehen. Wenn Sie eine Tour durch das Parlamentsgebäude machen wollen, ist es wichtig, nach Regierungssitzungen zu sehen, da das Gebäude dann für die Öffentlichkeit geschlossen ist.

Die mächtigen Denkmäler des Heldenplatzes sehen

Der Heldenplatz ist ein großer offener Platz mit mehreren beeindruckenden Denkmälern zur Ehren der ungarischen Nation. Der Platz wurde vom Architekten Albert Schickedanz entworfen. Als Mittelpunkt finden Sie eine 36 Meter hohe Säule mit Erzengel Gabriel an der Spitze. Er ist umgeben von 6 Reitern in Bronze, die ungarische Helden symbolisieren. Darüber hinaus finden Sie Statuen mehrerer ungarischer Könige. Ungarn ist eine sehr alte Nation mit einer langen, stolzen und manchmal blutigen Geschichte. An wenigen Stellen kann man ein so gutes Gefühl dafür bekommen, wie auf dem Heldenplatz. Man kann den Besuch des Platzes leicht mit einem Besuch der Nationalgalerie nebenan kombinieren.

Haben Ihnen die Tipps über Budapest gefallen? Dann teilen Sie bitte diesen Artikel auf Facebook oder Google+ :)

Reisetipps

Andere Reisetipps

20 Reise-Gadgets 20 Reise-Gadgets, die auf Ihrer nächsten Reise sehr nützlich sein können
Hotel 14 (geheime) Tricks für bessere und billigere Hotelaufenthalte
Billiger reisen Billiger reisen – 4 Tipps für die Suche nach Reiserabatten

Aktuelle Angebote und Gutscheincodes: