14 Dinge die man als Tourist in Tallinn tun kann (Sehenswürdigkeiten und Attraktionen)

Besuchen Sie die alte Stadt Tallinns

Eine der Sehenswürdigkeiten des Welterbes auf der Welterbe-Liste von UNESCO ist die alte Stadt in Tallinn. Die alte Stadt wurde im 12. Jahrhundert erbaut und hat eine lange Geschichte an Kriegen und Invasionen hinter sich. Über die Jahre hinweg hatte die Stadt alles, von einer sowjetischen Regierung, bis hin zu einem Besuch der Nazis während dem Zweiten Weltkrieg. Trotz ihrer langen Geschichte wurde die alte Stadt extreme gut erhalten und man kann einfach nicht aufhören zu staunen wenn man sich hier durch die Straßen begibt. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Stadt nicht nur voller Touristen ist, sondern auch ortsansässige werden dazu aufgefordert ständig Bewegung in die Stadt zu bringen. Die mittelalterlichen Gebäude lassen die alte Stadt sehr kompakt wirken und somit kann man einen schnellen Überblick über sie erhalten. Für alle die Interesse haben gibt es auch Führungen, bei denen man viel über die antike Geschichte der Stadt lernen kann.

Besuchen Sie die Olaikirche

Im Inneren der alten Stadt werden Sie auf die Olaikirche stoßen. Diese Kirche reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück und besaß im 16. Jahrhundert einen 159 Meter hohen Kirchturm. Dieser Kirchturm wurde gebaut um die Kirche zum höchsten Gebäude der Welt, zwischen 1549 und 1625, zu machen. Der Name der Kirche kommt vom norwegischen König Olav dem Heiligen. Heute ist die Kirche nur noch 123,7 Meter hoch, da er im Jahr 1625 durch Feuer zerstört wurde.

Besuchen Sie ein Spa

Tallinn ist sehr bekannt für seine verschiedenen Spa-Behandlungen, die bereits viele Leute aus der ganzen Welt hierher gelockt haben. In erster Linie bieten die Spas Massagen und Behandlungen mit Aroma-Ölen an. Wenn Sie auch eine Spa-Behandlung haben und gleichzeitig einen kleinen Ausflug machen möchten, dann können Sie die Küstenstadt Pärnu besuchen. Pärnu befindet sich ca. 2 Stunden mit dem Auto von Tallinn entfernt und ist das Zentrum für eine Vielzahl an Heilbehandlungen.

Entdecken Sie neue Biergeschmäcker im Beer House

Jeder der ein wenig Après-Ski-Feeling bevorzugt, während der Estländisches Bier probiert, der kann das Beer House in der alten Stadt besuchen. Es ist voller Touristen und Einheimische zum Sound der klassischen „Après-Ski-Musik“. Hier gibt es auch die einzige Mini-Brauerei Tallinns, die zahlreiche selbstgebraute Biere anbietet. Das hier gebraute Bier hat bereits zahlreiche Auszeichnungen gewonnen und sollte ganz sicher von Leuten probiert werden, die gerne neue Biergeschmäcker ausprobieren.

Nehmen Sie ein kleines Mittagessen oder ein anständiges estnisches Abendessen im Eesti Maja zu sich

Wenn Sie Tallinn besuchen haben Sie großartige Möglichkeiten die estnische Küche zu probieren. Eine Vielzahl an Restaurants bieten typisches estnisches Essen an, eines davon ist Eesti Maja. Im Eesti Maja können Sie traditionelle Favoriten wie beispielsweise marinierten Aal, baltische Sprotten mit Speck, Blutwurst und viel mehr genießen. Während der Woche bietet dieses Restaurant ein kleines Mittagsbuffet an, bei dem man die Möglichkeit erhält verschiedene estnische Gerichte zu probieren.

Die Neeme Lall Galerie

Neeme Lall ist ein estnischer Künstler, der „der letzte Mohikaner der 60er Flower Power“ genannt wurde und dessen Bilder sehr von Hippies inspiriert sind. Die Bilder sind extrem Gewaltvoll und werden oft in nur ein paar Minuten fertiggestellt. Einige Bilder haben sogar nur 30 Sekunden gedauert, doch trotz der kurzen Zeit die für deren Erstellung benötigt wurde, sind es doch wirklich faszinierende Kunstwerke. Neeme Lall sagt selbst, dass die Inspiration für die Gemälde immer aus den „emotionalen Explosionen“ kommt und daher ist es nicht verwunderlich, dass es für ihn nur einen Moment dauert bis er mit dem Malen fertig ist. Für Touristen, die einmal etwas anderes sehen möchten, ist die Galerie ganz sicher einen Besuch wert.

Lernen Sie mehr übe die Arbeit der KGB während des sowjetischen Zeitalters im KGB Museum

Das KGB Museum erzählt viel über die estnische Geschichte und wie es war im 20. Jahrhundert ein Teil der sowjetischen Union zu sein. Das Museum steckt voller interessanter Informationen über die Zukunft der estnischen Gesellschaft und der konstanten Überwachung der die Bevölkerung ausgesetzt war. Besucher sollten hier an einer Führung teilnehmen und sich auch einen Film über die KGB und über ihre Arbeit in Estland ansehen. Wo auch immer Sie sich im Museum hinbegeben, werden Sie auf eine Anzahl verschiedener Artefakte, wie beispielsweise Radios und andere technische Ausrüstung der KGB, stoßen. Sie erhalten außerdem die Möglichkeit einen Blick auf die Arbeitsräume der KGB zu werfen. Das Museum befindet sich oben im dreiundzwanzigsten Stock des Viru Hotels, dem Hotel, das die KGB als Überwachungszentrum während der sowjetischen Zeit verwendete. Dank der Höhenlage erhalten Sie hier, neben dem neu erlangten Wissen über die KGB, auch einen wirklich schönen Überblick über Tallinn.

Besuchen Sie eins der führenden Kunstmuseen Europas

Ob Sie sich nun für Kunst interessieren oder nicht, eine Stunde im Kumu Art Museum kann dennoch eine interessante Erfahrung für Sie werden. Kumu ist das größte Kunstmuseum von Estland und es gibt insgesamt fünf Stöcke zu entdecken. Die moderne Architektur des Gebäudes ist faszinierend und bereits eine Attraktion für sich selbst. Das Museum wurde erst kürzlich, im Jahre 2006, eröffnet und erhielt im Jahr 2008 die Auszeichnung „European Museum of the Year“. Die ausgestellten Kunstwerke sind sehr unterschiedlich mit verschiedenen Künstlern und Ausstellungen, aber der Hauptfokus liegt auf estnischer und moderner Kunst. Die verschiedenen Stöcke folgen einem Zeitstrahl, bei dem Kunst bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges, Kunst aus dem Zweiten Weltkrieg bis zum Jahr 1991, als Estland von der sowjetischen Union besetzt war, und Kunst von 1991 bis heute, bestaunt werden kann. Die verschiedenen Ausstellungen ändern sich ständig, beinhalten aber oft moderne Kunst von estnischen und internationalen Künstlern.

Lassen Sie die Kinder im Skypark spielen

Wenn Sie Ihre Kinder mit nach Tallinn bringen, dann können ein paar Stunden im Skypark zum großen Hit werden. Der Skypark ist wie ein kleiner Spielplatz mit zahlreichen Trampolins und Hindernisparcours. Es gibt hier auch viele Spiele, die Möglichkeit auf einen Sumo-Kampf und eine Reihe anderer Attraktionen. Egal wie alt ihre Kinder sind, es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie dort etwas Unterhaltendes vorfinden. Erwachsene dürfen die Kinder kostenlos begleiten und können sich im Café des Skyparks niederlassen, während die Kinder ihre überschüssige Energie loswerden. Vom Zentrum Tallinns bis zum Park kostet es 5 Euro mit dem Taxi.

Lernen Sie mehr über die Besetzung Estlands im Museum der Okkupationen

Das Museum der Okkupationen erzählt die Geschichte der Zeit zwischen den beiden Okkupationen in den Jahren 1939 – 1991, denen Estland unterworfen war. Besucher sollen verstehen wie die deutsche und sowjetische Besetzung das Land betrafen und welche Auswirkungen diese auf die Leute hatten. Mit Bildern, Filmen und Audiowiedergaben kann man sich leicht eine Meinung über das Leid von Estland während der Okkupation machen. Dem Besucher überkommt ein unheimliches Gefühl, wenn man sich die Geschichten von Augenzeuge, bezüglich der Propaganda der die Estländer ständig ausgesetzt waren, anhört und -sieht. Es gibt hier außerdem viele verschiedene Objekte, wie beispielsweise sowjetische Statuen, Poster und viel mehr. Nach einem Besuch im Museum ist es schwer nicht von den gezeigten Dingen betroffen zu sein.

Entspannen Sie im Open Air Museum Rocca Al Mare

Nachdem Sie sich im zentralen Teil Tallinns aufgehalten haben, könnte ein wenig Landschaft und etwas Entspannung im Grünen gelegen kommen. Ein großartiger Ort ist dafür das Open Air Museum Rocca al Mare, ein großartiger Outdoor-Park mit zahlreichen alten estnischen Gebäuden. Wenn Sie hier Spazieren gehen, dann fühlen Sie sich als wären Sie in der Zeit zurück gereist, da die Umgebung hier die Art und Weise wiederspiegelt, wie die estnische Gesellschaft in der Vergangenheit aussah. Falls sie die Möglichkeit dazu haben sollten Sie hier Picknicken und unter einer der großen Eichen des Parks essen. Wenn Sie eine Erinnerung an das Outdoor-Museum haben möchten, dann gibt es hier ein kleines Geschäft, indem Sie zahlreiche Handarbeiten und andere traditionelle estnische Objekte erwerben können.

Üben Sie Schießen auf der Tondi Shooting Range

Wer auch immer aktionsreiche Erfahrungen liebt, sollte einen Besuch auf der 1000 Quadratmeter großen Tondi Shooting Range, die sich ein wenig vom Stadtzentrum entfernt befindet, nicht verpassen. Hier erhalten Sie die Möglichkeit ihre Schießkünste mit einer großen Anzahl an Waffen zu testen und zur gleichen Zeit einen richtigen Adrenalinrausch zu erleben. Auf dem Platz befinden sich ausgebildete Lehrer, die Ihnen dabei helfen auf eine Sichere Art zu schießen. Jeder ist hier willkommen und die Lehrer sind jederzeit vor Ort, sodass Sie keinerlei Erfahrung mit Feuerwaffen benötigen. Es ist möglich hier spontan vorbei zu schauen, aber wenn Sie ganz sicher gehen wollen, dass Sie auch schießen können, dann sollten Sie auch im Voraus buchen.

Sehen Sie sich Tallinn vom Domberg aus an

Beim Besuch einer großen Stadt wie Tallinn ist es immer schön einen Ort aufzusuchen, bei dem man einen guten Blick über die Stadt und ihre Nachbarschaft hat. Einer der besten Orte den man dafür in Tallin besuchen kann ist der Domberg. Der Domberg ist Teil des Stadtzentrums von Tallinn und hat eine interessante Geschichte hinter sich, die bis ins Mittelalter zurück reicht. Diese umfasst die russisch-orthodoxe Alexander-Newski-Kathedrale und das große Schloss Toompea, welches 800 Jahre nach Christus erbaut wurde und heute das estnische Parlamentsgebäude ist. Um mehr über die Geschichte des Domberges zu erfahren kann man auch an einer Führung teilnehmen. Wenn Sie allerdings nur auf eine gute Aussicht aus sind, dann ist es eine gute Idee hier am Abend vorbei zu schauen und dabei zuzusehen wie die Sonne hinter Tallinn untergeht.

Erkunden Sie die unheimliche Seefestung Patarei

Jeder der von Geschichte fasziniert ist und mehr über Estland und die Zeit, in der das Land ein Teil der sowjetischen Union war, herausfinden möchte, darf einen Besuch in der Patarei nicht verpassen. Patarei ist ein altes Gefängnis, welches während der sowjetischen Zeit verwendet wurde um zahlreiche kriminelle und politische Gegner festzuhalten. Als Besucher erhalten Sie die Möglichkeit, sich die verschiedenen Komponenten des Gefängnisses anzusehen und alles, vom Essen bis hin zu den verschiedenen Zellen, zu erkundschaften. Wenn Sie möchten, dann können Sie an einer Führung teilnehmen um im Detail zu erfahren, wie es war hier zu arbeiten und in der Patarei gefangen zu sein. Mit einem Führer erhalten Sie normalerweise auch die Möglichkeit Teile des Gefängnisses zu erkunden, die für normale Besucher nicht zugänglich sind. Stellen Sie sicher, dass sie nicht zu luftig angezogen sind, da viele Teile des Gefängnisses sehr kalt sind. Denken Sie außerdem auch daran, dass viele Dinge im Gefängnis als Unheimlich aufgefasst werden können und das Kinder deshalb besser zuhause bleiben sollten.

Aktuelle Angebote und Gutscheincodes: